HOLBruckner Tower Linz

  • Status:Baustelle
  • Typology:BIL, MIX, STD, WOH
  • Location:Linz (AT)
  • GBA:59.990 m²
  • Year:2017-03
  • LP:1–7
 

HOL BRUCKNER TOWER LINZ


Dichte Stadtlandschaft

Am Areal der ehemaligen Bruckner Universität verdichtet sich eine architektonische Symbiose aus Wohnen und Bildung zu einer städtebaulichen Sinfonie im urbanen Gefüge. Als lebendiger Quartiersbaustein trägt der Bruckner Tower im Linzer Norden zu einem zusammenhängenden Ensemble bei und schafft einen abwechslungsreichen und lebenswerten Stadtraum. Die geknickten und vielseitig orientierten Fassaden der klar lesbaren Skulptur reagieren auf seinen architektonischen Kontext und verleihen dem Hochhaus eine schlanke Anmutung mit einem wechselnden Erscheinungsbild. Dadurch weiß der Bruckner Tower die urbane Landschaft östlich des Lentia-Komplexes zudem als virtuose Landmark zu stärken. Seine prägnante Form wird durch umlaufende Balkonbänder untermalt, die sich von massiven Betonbrüstungen nach oben hin zu optisch leichter werdenden, feingeistigen Glasbrüstungen auflösen. Der transparente zweigeschoßige Sockel positioniert sich ringförmig um einen Innenhof, der sich im Norden zu einem großzügigen Vorplatz öffnet. Der Sockel, der eine Schule und Kindergarten beherbergt, verbindet sich mit dem Wohnhochhaus zu einer kompositorischen Einheit, die im Innenhof, auf den beiden Vorplätzen sowie auf den Dächern mit großzügigen Grünräumen akzentuiert wird.

Auftraggeber: Bruckner Immobilien Entwicklungs GmbH
Leistungsphasen: 17
Geladener Wettbewerb: 03.2017 1. Preis
BGF: 59.990 m²

Planung: AllesWirdGut mit Hertl.Architekten
Team: Barbara Schickermüller, Christopher Schweiger, Dominic Fohrer, Eva Oberndorfer, Felix Reiner, Florian Gottler, Johannes Windbichler, Teresa Ricardo, Tin Jelavic, Rachele Albini, Vittorio Salvadori

Bauphysik: TAS Bauphysik
Brandschutz: Firex Gresslehner GmbH
HLS Planung: TB Wiesauer
Landschaftsplanung: DnD Landschaftsarchitektur
Statik: Schindelar ZT GmbH

Visualisierung: expressiv (Rezeption: Riepl)