NEWNeue Arbeitswelt

  • Status:Realisiert
  • Typologie:ARB
  • Ort:München (DE)
  • BGF:5.000 m²
  • Jahr:2019-01
  • LP:2–8

NEW – Neue Arbeitswelt, München (DE)


Schöne Neue Arbeitswelt


Ein Büro wie eine Stadt in der Stadt. Erdacht als bunter Mikrokosmos, wartet die 4.500 Quadratmeter große Bürofläche des Münchner Pharmaunternehmens mit vielgestaltigen Räumlichkeiten auf, die gleichzeitig auch eine unternehmensphilosophische Vielseitigkeit abbilden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genauso wie Besucherinnen und Besucher sind hier eingeladen, die Arbeitswelt zu entdecken und sich wie im urbanen Umfeld Lieblingsorte zu suchen, die ihrer jeweiligen Stimmung und den jeweiligen Anforderungen entsprechen. Der Mieterausbau folgt einem für das Unternehmen neuartigen Arbeitskonzept. So wurde die Bürofläche, die auf dem Prinzip des Activity Based Working basiert, als Multispacebüro konzipiert: Durch den Zusammenschluss mehrerer Mieteinheiten gliedert sie sich in eine Magistrale und sechs davon abfallende Flügel – von stark frequentierten bis hin zu beruhigteren Bereichen. Über beschreibbare Wände, Litfaßsäulen oder einen Speakers Corner wird entlang der Hauptachse zudem ein reger Informationsaustausch forciert. Die Gebäudeflügel sortieren sich in unterschiedliche Themenfelder, die – unterstützt von M.O.O.C.O.N – gemeinsam mit einer Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erarbeitet wurden. Das Ergebnis: eine gemütliche Bibliothek, eine durchgestylte Bar, ein Plattenladen und ein meditativer Zengarten. Räume, die in ihrer Vielseitigkeit allesamt von der Diversität der Belegschaft zeugen. Die über die gesamte Fläche verteilten regulären Arbeitsplätze sind dahingegen in kleineren Einheiten organisiert. Als Ergänzung zu diesen und einheitlich ausgestatteten Standardarbeitsplätzen wird der Büroraum durch eine Vielzahl an temporären Arbeitsplätzen akzentuiert, etwa durch sogenannte Focusboxen, Besprechungsräume und Lounges. Letztere brechen mit der schwarzweißen Schlichtheit der Standardarbeitsplätze – eine abstrahlende Farbenpracht, die auch in die temporären Arbeitsplätze und Besprechungsräume mündet. Der Einsatz von Holz und hochwertigen Stoffen spiegelt indes die intendierte Langlebigkeit und behagliche Wohnlichkeit wider. Abgerundet wird das mikrourbanistische Bürokonzept schließlich durch den begrünten Freizeit- und Pausenbereich der Cafeteria, der wie ein innerstädtischer Park als rekreative Zone verstanden werden darf.


Architektur: AllesWirdGut
Leistungsphasen: 2– 8
Auftraggeber: Münchener Pharmaunternehmen


Direktauftrag: 04.2018
Fertigstellung: 01.2019
BGF: 5.000 m² (NGF: 4.500 m²)


Team: Alexandra Hegmann, Jan Fischer


Unternehmensberatung, Consulting: M.o.o:con


Illustration: AllesWirdGut
Fotos: tschinkersten fotografie