NBDDoppelmayr Büro Hohe Brücke

  • Status:Realisiert
  • Typologie:ARB
  • Ort:Wolfurt (AT)
  • BGF:28.900 m²
  • Jahr:2017-06
  • LP:AT 1–5, 7
 

NBD Doppelmayr Büro Hohe Brücke


Globales Dorf


Lokale Identität trifft globales Denken. Das führende Technologieunternehmen Doppelmayr ist seit jeher im Vorarlberg-ischen Wolfurt beheimatet. Hier ist sein Sitz, von hier aus agiert es weltweit. Ebendiese Parameter fanden im Entwurf der neuen Unternehmenszentrale zusammen: Für den prägnanten Bau im Gewerbegebiet Hohe Brücke galt es, die regionale Verwurzelung des ursprünglich in die dörfliche Struktur des Ortsteils Rickenbach eingebetteten Betriebs auf den neuen Standort zu übertragen – eine Neuinterpretation einer städtebaulichen Situation, die das Unternehmen fortan in der Ebene des Rheintals verortet. Der 2017 fertiggestellte, in Einzelbaukörper aufgelöste Gebäude-komplex mitsamt prägnanter Silhouette schafft trotz unterschiedlicher Volumina und Höhen ein ausdrucksstarkes Ganzes. Entlang des innenliegenden Rückgrates, das gleichzeitig auch sämtliche Gemeinschaftsflächen beherbergt, gruppieren sich die unterschiedlich großen Bürobereiche der Einzelhäuser. In der offenen Erschließungszone mit Ein-, Aus- und Durchblicken rücken die Kommunikation, der Austausch und das Miteinander in den Vordergrund. Gleichzeitig bieten die angrenzend situierten Büros adäquaten Raum für fokussiertes und ungestörtes Arbeiten. Im Zusammenwirken dieser Faktoren unterstreicht der Bau Eigenschaften wie Präzision, Innovation und technische Avanciertheit. Den Unternehmenswerten entsprechend, stehen hier zudem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zentrum. Dörfliche Strukturen also, um global wirken zu können.

Architektur: AllesWirdGut
Leistungsphasen: 15, 7
Auftraggeber: Doppelmayr Immobilien GmbH

Geladener Wettbewerb: 08.2013 1. Preis
Fertigstellung: 05.2017
BGF: 28.900 m²

Team: Dennis Assaf, Magdalena Drach, Philipp Feldbacher, Florian Gottler, Olaf Härtel,
Thomas Hold, Simona Masárová, Alexander Mayer, András Nagy, Simon Höbel, Jörg
Spraider, Kai Sommer, Johannes Windbichler, Ivana Valekova

Bauphysik: Spektrum GmbH, Dornbirn
Brandschutz: K&M Brandschutztechnik GmbH, Lochau
Dynamische thermische Simulation: Büro für Technische Physik Christoph Muss, Wien
Elektroplanung: IHM-Elektrotechnik, Hörbranz
Fassadenplanung und Schwarzdeckerplanung: gbd Projects ZT GmbH, Dornbirn
Geotechnik: BGG Consult GmbH, Hohenems
Haustechnikplanung: GM Ingenieure, Dornbirn
Landschaftsplanung: Gruber & Haumer, Bürs
Örtliche Bauaufsicht und BauKG: BM Michael Hassler, Dornbirn
Projektsteuerung: ZIMA Holding AG, Dornbirn, M.O.O.CON GmbH, Wien
Statik: Mader | Flatz ZT GmbH, Götzis
Wasser- und Umwelttechnik: Ingenieurbüro Landa GmbH, Dornbirn

Fotos: Hertha Hurnaus, Marc Lins
Visualisierung: expressiv
Modell: mattweiss