KAPDer Kapellenhof

  • Status:Baustelle
  • Typologie:WOH
  • Ort:Wien (AT)
  • BGF:52.270 m²
  • Jahr:2016-08
  • LP:AT 1–5, 7
 

KAP – Der Kapellenhof (1220 Wien) – 450 WE


Mein neues Zuhause


Rund um einen weitläufigen Stadtwald formiert sich am Kapellenweg im 22. Wiener Gemeindebezirk ein darob unikales Wohnquartier, das sich konzeptionell und formalästhetisch am traditionellen Gemeindebau anlehnt. Als großer gemeinschaftlicher Hof erdacht, erwächst so ein klares und selbstbewusstes Ensemble: der Kapellenhof. Hier entstehen 450 neue Wohnungen aus der Feder von AllesWirdGut und feld72, deren kooperative Planung besonderes Augenmerk auf die Potenziale des Standorts legt – auf Ausblick und Grünraum! Die kleinteilige Bebauung an den Außenrändern genauso wie der Innenhof – groß wie ein Fußballfeld – bieten jeder Wohnung größtmöglichen Weitblick. Der als abenteuerlicher, topografisch bewegter Stadtwald mit intimen Rückzugsflächen und offenen Lichtungen konzipierte Hof wird von vier Gebäuden gesäumt, die allesamt über zugeordnete Gemeinschaftsräume mit kollektiv genutzten Terrassen verfügen. Der Wald als grüner Dreh- und Angelpunkt unterstreicht und unterstützt das forcierte nachbarschaftliche Miteinander. Das Ansinnen, ein Grätzel der Begegnung und der Interaktion für über 1.000 neue Bewohnerinnen und Bewohner entstehen zu lassen, drückt sich überdies in einem großen Multifunktionsraum im Norden sowie in einem Lokal an der südlichen Kreuzung aus. Ein vitales Vierkantensemble, das Wald und Nachbarschaft wachsen lässt!

Architektur: ARGE KAP_AllesWirdGut/ feld72
Leistungsphasen: 1–5, 7
Bauträger: MIGRA / Neues Leben / wogem

Wettbewerb: 08.2016 – 1. Preis
BGFges: 52.270 m²

Team Ausführung:
Felix Kämpfel, Harald Groll, Jan Schröder, Marta Bimova, Philipp Seitz, Svetla Stoyanova
Team Wettbewerb:
Anna Auwermann, Carla Schwaderer, Jan Schröder, Jessica Wannhoff

Statik: Dorr - Schober & Partner ZT GmbH
Bauphysik: Kern+Ingenieure ZT GmbH
Haustechnik: IDK Engineering
Freiraum: carla lo Landschaftsarchitektur
Soziale Nachhaltigkeit: Mag. Sonja Gruber

Visualisierungen: expressiv
Handskizzen: Marino Fei
Modell: mattweiss