IBKFreiraumgestaltung

  • Status:Realisiert
  • Typologie:FRE
  • Ort:Innsbruck (AT)
  • BGF:7.500 m²
  • Jahr:2011-08
  • LP:1–5

IBK – Freiraumgestaltung Maria-Theresien-Straße


Granit, Messing, Handwerk

Die Maria-Theresien-Straße soll ihrer Bedeutung für Innsbruck gerecht werden: Ein atmosphärisch reicher, städtischer Ort soll entstehen, der einlädt zum Spazieren, Verweilen und Begegnen.
Seine Identität gewinnt dieser Ort dabei aus dem Spannungsfeld zwischen Urbanität und Weitblick in die Natur, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Eigenständigkeit im Charakter und Verbindungsfunktion innerhalb des Stadtgefüges Innsbrucks.
Zwei wesentliche Materialien, Granit und Messing, heben diese Dualitäten in der neuen Gestaltung auf: Ein Teppich aus 4 verschiedenen, österreichischen Graniten schafft eine zusammenhängende Platzfläche, ein Netz aus messingfarbenen Bodentafeln und daraus emporwachsender Möblierung lässt in der Straßenmitte die eigentliche Platzfläche entstehen.
Nachts werden die Bewegungszonen entlang der Häuser hell erleuchtet, während in der Platzmitte niedriges Licht den Blick auf Sterne und Bergsilhouette freilässt.

Planung: AllesWirdGut
Leistungsphasen: 1–5
Auftraggeber: Stadt Innsbruck

Wettbewerb: 2006 – 1. Preis
BGF: 7.500 m²

Team: Alexandra Seip, Jan Schröder, Johanna Kropp, Lena-Maria Philipp, Martina Arend

Sonderfachleute: Pokorny Lichtarchitektur

Fotos: Hertha Hurnaus, Patrick Saringer