HOLBruckner Tower Linz

  • Status:Baustelle
  • Typologie:BIL, MIX, STD, WOH
  • Ort:Linz (AT)
  • BGF:40.491 m²
  • Jahr:2017-03
  • LP:1–4

HOL BRUCKNER TOWER LINZ


Dichte Stadtlandschaft

Im Norden von Linz entsteht am Areal der ehemaligen Bruckner Universität ein neues, lebendiges und dichtes Angebot aus Wohnen, Arbeiten und Bildung im urbanen Gefüge. Dieser neue Quartiersbaustein trägt zu einem zusammenhängenden, städtebaulichen Ensemble bei und schafft einen abwechslungsreichen und lebenswerten Stadtraum.

Die klar lesbare Skulptur stärkt als Landmark die Stadtlandschaft östlich des Lentia-Komplexes. Geknickte Fassaden reagieren auf die städtebauliche Situation und verleihen dem Hochhaus eine schlanke Anmutung mit einem wechselnden Erscheinungsbild und einer hohem Identifikationspotential. Die vielfältigen Orientierungen der Fassaden bieten eine Optimierung der Belichtungs- und Ausblickssituationen. Die Prägnanz der Form wird durch umlaufende Balkonbänder gestärkt, die sich von unten nach oben verlaufend von massiven Betonbrüstungen zu optisch leichter werdenden Glasbrüstungen auflösen und dem Gebäude eine subtile Feinheit vermitteln.

Der transparente zweigeschossige Sockel, der eine Schule und Kindergarten beinhaltet, verbindet sich formal mit dem Wohnhochhaus zu einer Einheit. Ringförmig positioniert sich der Sockel um einen Innenhof, der sich großzügig im Norden zu einem Vorplatz öffnet. Der Eingang ins Wohnhochhaus erfolgt über den südwestlich vorgelagerten Platz an der Wildbergstraße. Neben dem Innenhof und den beiden Vorplätzen erstreckt sich über den Dächern der Sockelzone und des Hochhauses ein großzügiger Grünraum.

Auftraggeber: Bruckner Immobilien Entwicklungs GmbH
Leistungsphasen: 14
Geladener Wettbewerb: 03.2017 1. Preis
BGF: 40.500 m²

Planung: AllesWirdGut mit Hertl.Architekten
Team: Barbara Schickermüller, Christopher Schweiger, Dominic Fohrer, Eva Oberndorfer, Felix Reiner, Florian Gottler, Johannes Windbichler, Teresa Ricardo, Tin Jelavic, Rachele Albini, Vittorio Salvadori (AllesWirdGut)
Antonia Forster, Carmen Suchy, Caroline Waglhuber Christian Spindler, Michael Albrecht, Ursula Hertl (Hertl.Architekten)

Freiraum: DnD Landschaftsarchitektur
Visualisierung: expressiv (Innenraum-Rendering: Riepl)