HILWohnquartier Hilligenwöhren

  • Status:Planung
  • Typologie:WOH
  • Ort:Hannover (DE)
  • BGF:8.710 m²
  • Jahr:2016-06
  • LP:1–5

HIL – Wohnquartier Hilligenwöhren, Hannover-Bothfeld


Quartier-des-Lebens

Um ein innenliegendes Herz formieren sich drei pentagonale Baukörper – ein vitales, pulsierendes Wohnquartier entsteht. Der städtebauliche Entwurf versteht sich als prototypischer Quartiersbaustein, der zu einem zusammenhängenden Ensemble beiträgt und einen abwechslungsreichen, lebenswerten Stadtraum schafft. Eingepasst in die Ecken des trapezförmigen Grundstücks schaffen die drei eigenständigen Baukörper mit schlichten Fassaden eine prägnante Identität und folgen dabei einer flexiblen Wohnquartierstypologie, um auch zukünftig auf etwaig veränderte Anforderungen reagieren zu können. Die Außenräume des Areals in Hannover-Bothfeld sind abwechslungsreich, großzügig durchgrünt und regen zur gemeinschaftlichen Nutzung an. Ganz im Sinne des sozialen Miteinanders folgt der Quartiersbaustein dem Haus-des-Lebens-Konzept, das eine Hausgemeinschaft mit jeweils rund 80 Personen unterschiedlicher Generationen vorsieht. Diesem Ansinnen folgend, besteht auch der Kern jedes Hauses aus einer zentralen Treppenhalle, die durchschnittlich 24 Wohneinheiten erschließt. Als großzügige, dem Gründerzeittreppenhaus nachempfundene Skulptur schafft sie ob der hohen Aufenthaltsqualität – Tageslicht, Sichtverbindungen, Pflanzen und Wasser – einen Ort des lebhaften Miteinanders und der Begegnung. Seiner heterogenen Bewohnerschaft entsprechend, manifestiert sich das Wohnquartier Hilligenwöhren als energiedurchflutete Lebensader, die mittels klar strukturierter und multifunktionaler Innenräume vielfältige Wohnformen ermöglicht.

Architektur: AllesWirdGut + laser architekten
Leistungsphasen: 1–5
Auftraggeber: Gundlach GmbH & Co. KG

Wettbewerb: 06.2016 – 1. Preis
BGF: 8.710 m²

Team: Andreea Visan, Elmar Gurbanov, Felix Reiner, Georg Scherrer, Jan Schröder, Jessica Wannhoff, Kaan Ertaylan, Martin Brandt, Michael Haas, Moritz Held, Olaf Härtel, Sebastian Simon, Szymon Lapaj

Modell: mattweiss
Visualisierung: expressiv.at