FIZFIZ Future

  • Status:Wettbewerb
  • Typologie:ARB, STD
  • Ort:München (DE)
  • BGF:982.000 m²
  • Jahr:2014-09
  • LP:1

FIZ – BMW Forschungs- und Innovationszentrum


Das Konzept definiert die städtebaulichen Kernthemen Saum, Park, Biotop, Campus und Werk.Stadt für die Entwicklung des BMW Forschungs- und Innovationszentrums bis 2050. Während der grüne Saum als großer, zusammenhängender und identitätsstiftender Freiraum die Vernetzung mit den angrenzenden Stadträumen leistet, können sowohl der Park im Norden, das Biotop in der Mitte, als auch der Campus im Süden einen Mehrwert für BMW  und den Stadtteil generieren. Gleichzeitig wird die Außenwahrnehmung von BMW deutlich verbessert und positiver gestaltet. Die Werk.Stadt im Norden ist und bleibt das betriebsame Herzstück des FIZ. Die Werk.Stadt übernimmt städtebaulich die vorhandene Kernstruktur des FIZ und führt sie in einer noch intensiveren Durchmischung bis zum Park im Norden weiter.

Arbeiten am FIZ-Campus = Arbeiten im Grünen mitten in der Stadt:  „luftig und frei für neue Ideen!“

Im südlichen Campus werden geometrisch weiche Solitärbauten vorgeschlagen. Diese Baukörper variieren in der Größe. Sie schaffen ein offenes Feld mit starker Identität und Adressbildung. Gerade auch in Bezug auf eine zeitlich gestaffelte Bauentwicklung schaffen sie zu jeder Zeit einen stimmigen und fertigen Zustand und bleiben offen für Weiterentwicklungen. Die Formen unterstreichen den offenen Charakter des Campus.

Arbeiten in der Werk.Stadt = Arbeiten mitten in der Werkstatt „ganz nah am Automobil“

Die Werk.Stadt als extrem dichte Betriebsstruktur nimmt die funktionalen Aspekte des bestehenden FIZ auf.  Es soll hier ein lebendiger Hybrid entwickelt werden in dem Werkstätten, Labors, und Büros  ganz nahe beieinander sind.

Die BMW-Werk.Stadt  ist das Herz des FIZ – der Ort, wo „große“ Autos Wirklichkeit werden…

Planung: AllesWirdGut
Auftraggeber: BMW Group

Wettbewerb: 09.2014 – Finalist
BGF: 982.000 m²

Team: Antonio Boeri, Felix Reiner, Michal Stehlik, Nicola Zikic, Ondrej Stehlik

Landschaftsarchitektur: Club L94
Nachhaltigkeit und Technik: Transsolar Klimaengineering
Verkehr: StadtLandVerkehr Planungsgesellschaft

Modell: mattweiss
Visualisierung: VizArch feat. AllesWirdGut